i.L.M -More than Leathergoods

i.L.M – More than Leathergoods  /  Spring/Summer Styles 2018  /  Lederwarenmesse Offenbach

In Offenbach tut sich was, man spricht inzwischen von der “PERLE am Main” oder auch “Sexy Boomtown”. Es ist wahr, ganz neue Wohngebiete wurden und werden weiter erschlossen, wie z.B. die Hafen-City, so daß sich sogar viele Frankfurter in Offenbach niederlassen. Davon profiert auch die Lederwarenmesse Offenbach. In diesem Jahr – übrigens die 147. Messe in Offenbach – kamen 300 Aussteller. Dank der neuen Atrium-Halle konnte man mehr Aussteller unterbringen. Italien an erster Stelle gefolgt von den Niederlanden und Frankreich  konnten somit erfolgreich ihre Produkte präsentieren. Zu dieser Messe waren 54 % ausländische Aussteller aus 25 Ländern. Auffällig ist, dass immer mehr Besucher aus der Textil- und Schuhbranche als Einkäufer gekommen sind.

Der Messeleiter Arnd Hinrich KAPPE berichtete während der Pressekonferenz erfreut, dass ab   Frühjahr 2018 die halbe Fläche des „Capitols“ direkt neben dem Messegelände für zehn italienische  Aussteller als „Italienischer Pavillon“ genutzt werden kann.

Dabei erinnere ich mich, dass in den 90er Jahren – noch unter der Leitung vom Geschäftsführer Klaus Diehl – ein Zelt angebaut werden musste, um 20 amerikanische Lederwaren-Aussteller wie u.a.

TUMI, Hartmann, Samsonite, Eastpak  etc. aufzunehmen.

Das war der Start für TUMI, der heute mit vielen outlets in Deutschland und Europa erfolgreich vertreten ist.

Während der Pressekonferenz berichtete Herr Augustin, Deutscher Einzelhandelsverband in Berlin, daß

  • Die Schweiz das wichtigste Abnehmerland deutscher Lederwarenprodukte
  • Exporte nach China um 46% gestiegen sind im Bereich deutsches Reisegepäck.
  • 400 Einzelhandelsgeschäfte in Deutschland existieren, wobei der Trend zu mehr Gepäck und Rucksäcken geht. Auch wird immer mehr PU als Leder verlangt.
  • Der Gesamtexport beläuft sich auf 946 Mio. EUR!

Das sind Fakten, aber  besonders die Damen und Herren der Branchen sind stark interessiert  an: Wohin geht der Trend, welche Farben und wohin geht die Styles-Richtung.

Ja, und da kann ich nur sagen, aufgepasst, jetzt wird es fröhlich, bunt gemixt und cool. Die Trends  lauten:

NOMAD SPIRIT , JOYFUL VOYAGE, TROPICAL MINDS und FUTURE COMPOSITION.

Anhand der folgenden Pressefotos können Sie sehen, was auf Sie zukommt:

Nomad Spirit: ganz klar naturnahe Farbspiele, beeinflusst von verschiedensten Kulturen, auch genderfree. Der Hiking Trend verändert das Gepäck: wasserdichtes Reisegepäck mit Zippern und Anpassung an die Physiognomie, wie z.B.verbreiterten Schulterpads, softes Velours und Nubuk.

Joyful Voltage: Starke Farben im Mix aus Sportivem und Glamour. XL Megabags oder auch neue Microbags. Selbstbewusst, lebensbejahend  in Bi-Colorkontrast stellen sich die modischen Taschen dar.

Tropical Minds: Sonnenfeeling in Reinkultur für die Damen mit großformatigen Blumendrucken. Klassische Taschenformen werden durch Flower Power erneuert.  In der Männermode trifft Wildnis auf Salontiger, echte Must-Haves!

Future Composition: Die Oversize-Welle geht hier weiter. Shopper in jeder Spielart von rechteckigen Formaten über trapezoide Formen bis hin zu übergroßen Quadraten. Farbtöne: softe Pistazie, pastellige Koralle, sattes Türkis kombiniert mit braunem Champignon oder Khaki.

 

Eine Tasche, eine Aktentasche, ein Rucksack oder ein Shopper ist und bleibt was es ist: aber neue Ideen und Macharten lassen die Verbraucher jubeln und vor allen Dingen kaufen!

Au dem Catwalk fand ich teilweise die Kleidung in tollen Farben und Schnitten und die aufregenden Sandalen und Schuhe sehr wirkungsvoll, wo dann das eigentliche Beiwerk nämlich die Taschen , Rucksäcke und das Reisegepäck etwas in den Hintergrund rückten.

Dieser tolle Trolley 55 SL  wird von swissluggage SL hergestellt. Er wiegt nur 4 kg, Material Carbon ,  fasst 30 L und brandneu für die Sicherheit: Zahlenschloss, TSA-Schloss mit Diebstahltdraht.  Selbstverständlich gibt es ihn auch in vielen anderen Größen . Besonders praktisch finde ich die roten Schlösser, die man  –  auch wenn der Trolley schon im Gepäckfach liegt  –  noch öffnen kann, um  evtl. ein Buch oder eine Jacke herauszunehmen. Sehr flott ist auch das Innenleben im peppigem warmem Rot ausgeschlagen. Man findet diese Koffer bereits im Lufthansa Shop!

Bei einem Standgespräch mit einem Berliner Aussteller erfuhr ich von dem Managing Owner & Lateral Thinker Michael Schmitt,dass er sich aus dem erwähnten Grund nicht an der Modenschau beteiligt hatte, weil er schlichte und eintönige Kleidung vorgezogen hätte, damit die Tasche besser zur Wirkung kommt. Womit er nicht ganz Unrecht hat.

 

Drei Taschen sind mir besonders aufgefallen:

„With Love“ ein entzückendes kleines Täschchen mit rot-weiss gestreiftem Textilgurt und Glitzersteinen –produziert von der italienischen „Liu-Jo  Milano“  aus der Kollektion SS18 und vertrieben durch die Agentur We Love Fashion in München.  Und in gleichem Format  ein schwarzes samtiges Mini-Täschchen mit weisser „Chanel-“ und einer brillantigen „5“ – gerade gross genug für Handy, Taschentüchlein, Autosc hlüssel, Lippenstift und Theater-Ticket – vertrieben von www.romaline.de .  Denario Handelsagentur. www.denario.de ist ebenso vertreten und bietet entzückende trendige Täschchen an.

Ach, nicht vergessen möchte ich „Gretchen“ aus Berlin:  ein kleiner Beutel in Glanzleder , wobei die Tasche an einer breiten Schlaufe getragen wird, die oben über der Taschenöffnung durchgezogen wird.  Diese Tasche gibt s in verschiedenen Größen und in sehr großer Farbauswahl von Knlalligem Rot, eisblau und Goldfarben etc..www. Mygretchen.com

 

www.iLM-offenbach.de

www.messe-offenbach.de

www.swiss-luggge.ch

www.denario.de

ww.romaline.de

www.heartandmind-lifestyle.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*